Methode

LogoSchauComp.jpgSchauComp – Neue Schauspiel Compagny Berlin wurde gegründet mit der Absicht, die Arbeit des Schauspielers an der Figur in den Mittelpunkt der Arbeit zu stellen. Regie oder Dramaturgie ergeben sich aus dem Mit- und Gegeneinander der Akteure.  Die Schauspieler erarbeiten ihre Figuren und sind für diese Arbeit an der eigenen Figur selbst verantwortlich. In den Proben und auch Aufführungen treffen dann die geformten Charaktere wie Menschen im realen Leben aufeinander. Der Schauspieler nutzt dabei jedoch auch die Abstraktion des Gedankens, die Wandelbarkeit der Figur und den Moment der Emotion auf der Bühne. Im Zentrum der Arbeit steht somit der Spielpartner. Das Publikum wird nur in der Rolle und nie als Schauspieler einbezogen. Entscheidend für ein Verständnis der Arbeit ist eine fundierte Schauspielausbildung und die Offenheit des Einzelnen, sich vom Darsteller zum Schauspieler weiter zu entwickeln.

SchauComp nimmt den Gegenstand, unabhängig seiner Vergangenheit, stellt ihn bloß, bar jeder Wertung. Es begegnen sich Figuren wie Menschen.

Neue Schauspiel Company Berlin

„Das Theater kann sein Gedächtnis für die Wirklichkeit nur wiederfinden, wenn es sein Publikum vergisst. Der Beitrag des Schauspielers zur Emanzipation des Zuschauers, ist seine Emanzipation vom Zuschauer.“ Heiner Müller